VERHALTENSTHERAPIE

Verhaltenstherapie ist die Bezeichnung für wissenschaftlich fundierte und evaluierte Verfahren zur Veränderung dysfunktionalen Verhaltens. Verhalten meint dabei nicht nur das äußerlich sichtbare Verhalten, z. B. in sozialen Interaktionen, sondern auch Gedanken (Kognitionen), Gefühle (Emotionen) sowie das Selbst- und Weltbild. Ursprünglich auf Lerngesetzen basierend, hat die Verhaltenstherapie eine stetige Weiterentwicklung erlebt, so beispielsweise in der kognitiven Therapie (z.B. zur Behandlung von Depressionen) wie auch in den neueren Verfahren der sogenannten „dritten Welle“, in der Achtsamkeit, Akzeptanz und Arbeit mit dem Körper (Embodiment) integriert wurden.

Marianne Rappenglück
Senden
Senden
Senden