PHOBIE (DIVERSE)

Phobie

Starke Angst vor einem bestimmten Objekt (z. B. Spinnen) oder vor einer bestimmten Situation (z. B. Zahnarztbesuch), wobei in der Regel schon der Gedanke daran ausreicht, um starke Ängste auszulösen. Viele Menschen fürchten in der Folge diese angstbesetzten Momente und entwickeln ausgeprägte Vermeidungsstrategien, um der Angst kurzfristig zu entkommen.


Soziale Phobie

Angst vor sozialen Situationen, bei denen es zu Interaktionen mit anderen Personen kommt. Es wird befürchtet, sich vor anderen lächerlich zu machen, sich peinlich zu verhalten oder gedemütigt zu werden. Bei Eintreten der Situation oder auch nur Gedanken daran, treten Angstsymptome wie Erröten, Zittern oder Angst zu erbrechen auf. Häufig werden soziale Situationen weitestgehend vermieden, was zu einer kurzfristigen Reduktion der Ängste führt, langfristig die Lebensführung aber deutlich beeinträchtigen kann.


Spezifische Phobie

Deutliche und unbegründete Angst vor bestimmten Situationen, z. B. Höhe, Donner, Fliegen in Flugzeugen, geschlossene Räume, Anblick von Blut oder Verletzungen. Kann eine solche Situation nicht vermieden werden, treten Angstsymptome wie Herzrasen, Zittern, Beklemmungsgefühle, Atembeschwerden, Schwindel, Benommenheitsgefühle und/oder Angst vor Kontrollverlust auf.

Marianne Rappenglück
Senden
Senden
Senden