MULTIPLE (DISSOZIATIVE) PERSÖNLICHKEITSSTÖRUNG

Betroffene bilden unterschiedliche Teilpersönlichkeiten, die abwechselnd präsent sind und das Verhalten der Person steuern. Teilweise können sich die Betroffenen nur schemenhaft oder gar nicht an das eigene Handeln im jeweils anderen Zustand erinnern. Die Störung tritt meist als Folge schwerster Traumatisierungen auf. Nicht zu verwechseln ist die multiple Persönlichkeitsstörung mit einer Schizophrenie.

Marianne Rappenglück
Senden
Senden
Senden