HYPOCHONDRISCHE STÖRUNG

Die Betroffenen beschäftigen sich übermäßig mit der Angst, an einer oder mehreren schwerwiegenden körperlichen Erkrankungen zu leiden. Die hypochondrische Störung ist gekennzeichnet durch eine Fehlwahrnehmung harmloser körperlicher Beschwerden, die als eindeutiges Krankheitszeichen interpretiert werden. Die Betroffenen leiden unter den Krankheitsängsten und suchen häufig verschiedene Ärzte zur wiederholten Abklärung auf. Eine Beruhigung durch Rückversicherung bei Ärzten oder Angehörigen über die „Ungefährlichkeit“ der Körpersymptome tritt kaum ein.

Marianne Rappenglück
Senden
Senden
Senden