DISSOZIATIVE STÖRUNG

Dissoziative Störung ist ein Überbegriff für psychische Störungen, bei denen es zu einem teilweisen oder völligen Verlust der Integration von Bewusstsein, Gedächtnis, Identität oder Wahrnehmung unmittelbarer Empfindungen oder der Kontrolle von Körperbewegungen kommt. Die Störung kann zeitlich limitiert sein oder länger anhalten. Die Symptome, wie z. B. Gedächtnisverlust, Bewegungsstörungen, Störungen der Sensibilität etc., entwickeln sich meist im Zusammenhang mit einer psychischen Belastung und erscheinen oft plötzlich.

Marianne Rappenglück
Senden
Senden
Senden