DEMENZ

Demenz ist der Verlust der geistigen Fähigkeiten, dies kann, muss aber nicht mit einer Gehirnerkrankung einhergehen. 

Hauptsächlich betroffen von Demenz sind das Denkvermögen und die Gedächtnisleistung.

Demenzkranke Personen wissen oft nicht mehr, wo sie sind und können keine Alltagstätigkeiten mehr ausführen. Ihre Persönlichkeit ändert sich teilweise so sehr, dass Angehörige sie kaum mehr erkennen – und andersherum erkennen sie oft auch ihre engste Familie nicht mehr.

 Ein häufiger Grund für Demenz ist die Alzheimer-Krankheit. 
Demenz kann jeden treffen, allerdings bedeutet nicht jede Vergesslichkeit zwangsläufig, dass die betreffende Person an Demenz leidet, auch nicht bei sehr alten Menschen.

Marianne Rappenglück
Senden
Senden
Senden